Ausblick 2020: fast 139.000 Euro stehen für Projekte, Vernetzung und Koordination zur Verfügung

Die PARTNERSCHAFT FÜR DEMOKRATIE (PFD) der Stadt Dessau-Roßlau, die im Rahmen des Bundesprogramms DEMOKRATIE LEBEN! agiert, zieht ein Resümee für das Förderjahr 2019, gibt einen Rückblick auf den Gesamtförderzeitraum und stellt die Ziele in 2020 vor.

Mit Blick auf die Gesamtförderzeit - seit 01. Januar 2015 - konnten 71 Maßnahmen mit einem Gesamtbudget von 449.000 Euro unterstützt werden. Davon entfielen die meisten Projekte mit insgesamt 23 Treffern auf das Handlungsfeld Demokratiebildung/Bürgerbeteiligung/Soziales Miteinander, gefolgt von 17 Projekten der Rechtsextremismusprävention und -intervention, 13 Projekten im Cluster Koordination/ Vernetzung/Jugendbeteiligung/Öffentlichkeitsarbeit, insgesamt 12 Maßnahmen zur interkulturellen Sensibilisierung/antirassistischen Bildung und sechs Vorhaben, die sich mit Lokalgeschichte auseinandersetzten.

In 2019 wurden im Rahmen der PARTNERSCHAFT FÜR DEMOKRATIE insgesamt 16 Projekte mit einem Gesamtbudget von 97.000 Euro bewilligt.

Beispielgebend seien hier die “Demokratieförderung am Gartenbeet“ (mehr dazu hier...) vom Verein Urbane Farm in Dessau-Süd benannt sowie das „Camp Kunterbunt“ (mehr dazu hier...), dass im August letzten Jahres organisiert vom hiesigen DRK-Kreisverband im Freibad Rodleben stattfand, benannt.

Als weiteren Schwerpunkt befragte die Partnerschaft im Sommer letzten Jahres insgesamt 120 Vereine aus den Bereichen Sport, Kultur, Wohlfahrt, Hobby und Bildung. Ziel war es, das Förderprogramm in der Stadt noch bekannter zu machen und somit engagierte Träger zu animieren, ihre Projektideen einzureichen. Die Auswertung der Befragung ergab, dass fast die Hälfte der rückmeldenden Vereine das Förderprogramm kaum oder nicht kennen. Allerdings haben ca. 65 % der antwortenden Vereine angegeben, dass sie eine Kontaktaufnahme durch die PFD wünschen. Gerade dieser Wert steht für ein großes Interesse und Potential, sich in Sachen Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit stark zu machen. Auf Grundlage der Rückläufe hat der Begleitausschuss der PARTNERSCHAFT konkrete Handlungsschritte entwickelt. So werden 2020 stadtteilbezogene Werbekampagnen gestartet, um die PARTNERSCHAFT und die Fördermöglichkeiten des Programms in allen Stadtteilen und Ortschaften sichtbarer zu machen.

Für konkrete Projekte im Aktions- und Initiativfonds, sowie Vernetzung, Fortbildung, Jugendbeteiligung, Koordination und Öffentlichkeitsarbeit, stehen in diesem Jahr fast 139.000 Euro, die zu über 95% aus Bundes- und Landesmitteln stammen, bereit. Die ersten Mittel sind bereits in vielbeachtete Vorhaben geflossen. So konnte das Gedenkformat„Versöhnung schafft Frieden“ (mehr dazu hier...) am 07. März 2020 von der PFD gefördert werden.

Darüber hinaus sind in den nächsten Monaten Projekte willkommen, die sich im Sport für Fairplay stark machen oder sich ganz niedrigschwellig um ein soziales Miteinander in der Doppelstadt kümmern, ebenso wie Angebote der Gedenk- und Erinnerungskultur oder Projekte, die sich mit Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus auseinandersetzen.

Engagierte Vereine, Initiativen und Bildungsträger der Doppelstadt können ihre kreativen und innovativen Ideen weiterhin an die Externe Fach- und Koordinierungsstelle senden.


Service

Bilanz und Ausblick als PDF zum Download


Infos und Kontakt

Interne Koordinierungsstelle bei der Stadt Dessau-Roßlau

Karina Knape-Arndt
Persönliche Referentin des Beigeordneten für Gesundheit,
Soziales und Bildung Zerbster Straße 4
06844 Dessau-Roßlau
Telefon: 0340 204 1105
Telefax: 0340 204 2905
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.dessau-rosslau.de

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!

Themen & Termine

 

Hier geht es zur vormaligen Homepage des LOKALEN AKTIONSPLANS

BEITRÄGE 2007-2014