Logo und Slogan für das „Landesprogramm für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt“ gesucht

Logo und Slogan für das „Landesprogramm für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit“ sollen mit einem öffentlichen Wettbewerb gefunden werden. Gesucht werden ein Logo und ein Slogan mit hohem Wiedererkennungswert zum Thema Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit. Die Vorschläge sollen zu einer „festen Marke“ des Landesprogramms in Sachsen-Anhalt werden. Logo und Slogan sollen für das Landesprogramm im eigenen Bundesland und darüber hinaus verwendet werden, auf einander abgestimmt sein und kreativ, prägnant, klar, überzeugend und nachhaltig kommunizieren.

Erste Projektideen zur Umsetzung im Ortsteil werden Demokratieförderung, Vielfalt und Weltoffenheit stärken


Die PARTNERSCHAFT FÜR DEMOKRATIE (PFD) der Stadt Dessau-Roßlau, die im Rahmen des Bundesprogramms DEMOKRATIE LEBEN! Projekte in den Handlungsfeldern Rechtsextremismusprävention, antirassistische Bildung, Demokratieförder-ung/Bürgerbeteiligung und Lokalgeschichte fördert, hat am 15. März 2017 ihre diesjähriger Ideenklausur NEUE ZIELGRUPPEN ERSCHLIESSEN – PROJEKTE IN ROSSLAU GENERIEREN in der Volkshochschule Dessau-Roßlau durchgeführt, die bereits im Januar konzipiert und geplant wurde.

Landesprogramm für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt

Das Landesprogramm für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit soll breiter aufgestellt und gemeinsam mit interessierten Partnern aus den Regionen des Landes vor Ort fortentwickelt werden. Bedarfe sollen direkt vor Ort in den Kommunen ermittelt werden und in die Fortschreibung des Landesprogramms einfließen. Ziel des Landesprogramms ist die Stärkung des demokratischen Bewusstseins, die Förderung einer gelebten demokratischen Kultur, die Auseinandersetzung mit Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit sowie Radikalisierungsprävention. Die Regionalkonferenz Ost ist eine von insgesamt vier Regionalkonferenzen, bei denen Sie Ihre Erfahrungen und Anregungen zur Weiterentwicklung des Landesprogramms in Sachsen-Anhalt einbringen können.

 

 

Umfangreiche Dokumentation erschienen

Bereits seit 2015 werden  im KREIS DER VIELFALT in Anhalt-Bitterfeld und der PARTNERSCHAFT FÜR DEMOKRATIE in der Stadt Dessau-Roßlau im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie Leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ innovative Projekte umgesetzt, um das demokratische Gemeinwesen zu stärken. In den Bereichen Demokratieförderung, Rechtsextremismusprävention, Willkommenskultur, Bürgerbeteiligung und Lokalgeschichte haben so zahlreiche Initiativen und Vereine wirklich Bemerkenswertes auf die Beine gestellt.  

Hörbuch-CD für Toleranz und Völkerverständigung in Arbeit

In Dessau und Umgebung ist seit einiger Zeit ein Astronaut auf den Straßen, in Schulen, Kitas und in Horten zu sehen. Es handelt sich dabei um Peter Ghost, der von sich behauptet, der erste Mensch auf dem Mars gewesen zu sein. In dieser Rolle vermittelt er Kindern bisher spielerisch Wissen über Astronomie und Raumfahrt. Doch man hat ihn auch immer öfter auf Demonstrationen gegen rechte Aktivitäten angetroffen. Es ist klar: Aus dem Weltraum konnte er keine Ländergrenzen sehen, er kann deshalb die Vorurteile nicht nachvollziehen, die gegen manche Menschen aufgrund ihrer Herkunft zu hören sind.

Wenn Kinder was entdecken - Ausstellung, Geburtstag und Werkstatt

Wenn Kinder auf Entdeckungstour gehen, dann erleben sie im besten Falle nicht nur etwas, sondern werden selbst kreativ. Und im allerbesten Fall bekommen es interessierte Menschen zu sehen – und können sich gleich aktiv künstlerisch erproben. Doch dazu braucht es einen Anlass, eine Idee, begeisterte Kinder – und das JUGENDFORUM JEAH!

Süßes, Saures oder Spende: Wie Halloween, Disco und Charity zusammenpassen

Was Gruseln mit Spenden zu tun hat? Erst mal nichts. Aber wenn das JUGENDFORUM JEAH!, gefördert und unterstützt von der hiesigen PARTNERSCHAFT FÜR DEMOKRATIE, zusammen mit einem Kinder- und Jugendklub die Köpfe zusammenstecken – dann kann was draus werden.

Toleranz bedeutet für mich …? - Auftakt der Kampagne im Dessauer Bauhaus

Am Mittwoch, den 17. Oktober 2016 fand in einem ganz besonderen Ambiente - nämlich im Werkstattflügel des Dessauer Bauhauses - die Auftaktveranstaltung zum Prozess der Charta der Toleranz statt. Diesen Veranstaltungsort wählten die Akteure des Netzwerkes GELEBTE DEMOKRATIE nicht zufällig aus. Zeit seines Bestehens wirbt das Bauhaus, auch gegen Wiederstände und auch Vertreibung, für Demokratie, Weltoffenheit und Toleranz. So hob die Pressesprecherin der Stiftung Bauhaus in ihrer Begrüßung unter anderem hervor, dass sich die stilprägende Institutionauch in der bewegten Zeit zwischen den Weltkriegen an politischen Diskussionen um die soziale Situation und auch das Zusammenleben in der Stadt beteiligte und Entscheidungsträger immer wieder für solche Tagungen und Diskussionen im Bauhaus zusammen kamen.

Fachkonferenz 3./4. Nov. 2016 Halle (Saale) - Nach dem NSU: aktuelle Entwicklungen, Analysen und gesellschaftliche Handlungsmöglichkeiten

 "Wann fängt rechter Terror eigentlich an? Die unabhängigen Beratungsstellen für Opfer rechter Gewalt verzeichneten in Ostdeutschland und Berlin für das Jahr 2015 einen Anstieg der rechten Gewalttaten um etwa 90 % im Vergleich zu 2014.

KREIS DER VIELFALT Anhalt-Bitterfeld und PARTNERSCHAFT FÜR DEMOKRATIE Dessau-Roßlau resümieren erfolgreiche Veranstaltung am 28. September 2016 in Zerbst

Dass „Gemeinsam“ ernst gemeint ist, verdeutlicht der große Saal der Stadthalle Zerbst von Anfang an: Projektvorstellung, Rahmenprogramm, Arbeitsgruppen, Imbiss … alles findet Platz in einem einzigen Raum. Ob konzentriertes Murmeln in den Workshops, lebhafter Austausch in den Pausen oder kräftige Klänge der CIERVISTI-Schülerband „No Name“, das ist der vielfältige Sound von Aktiven aus Jugend, Politik, Vereinen, Initiativen und Verbänden der Stadt Dessau-Roßlau und des Kreises der Vielfalt Anhalt-Bitterfeld.

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!

Themen & Termine

Eine Charta der Toleranz für Dessau-Roßlau – Netzwerkkonferenz
30. November 2016, 17:00-21:00 Uhr, Liborius-Gymnasium, Aula, Rabestraße 19, 06844 Dessau-Roßlau 

Mehr dazu hier...

 

 

Hier geht es zur vormaligen Homepage des LOKALEN AKTIONSPLANS

BEITRÄGE 2007-2014